Der logopädische Schuldienst

Die Logopädin führt Abklärungen, Beratungen und Therapien mit Kindern im Kindergarten- und Schulalter mit verschiedensten Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen durch. Zu den Störungsbildern gehören Spracherwerbsstörungen (z.B. Sprachverständnisprobleme, kleiner Wortschatz, grammatikalische Schwierigkeiten und Ausspracheprobleme), Redeflussstörungen (z.B. Stottern), Mutismus, Störungen im Erwerb von Lesen und Schreiben sowie Stimmstörungen und Störungen des Stimmklangs (Näseln). Im ersten Semester wird jeweils die logopädische Erfassung in den Kindergärten durchgeführt. Diese dient dazu, von Kindern mit sprachlichen Auffälligkeiten eine Grobeinschätzung der sprachlichen Kompetenzen zu erhalten. So kann im Bedarfsfall frühzeitig Beratung und Therapie angeboten werden. Eltern und Kindergärtnerinnen können und sollen natürlich die sprachauffälligen Kindergartenkinder bereits vorher für eine Abklärung anmelden.


Bevor Abklärungen, Beratungen und Therapien erfolgen können, müssen die Eltern ihre Kinder mit dem offiziellen Formular anmelden, damit die Kosten gutgesprochen werden können. Finanziert wird der logopädische Dienst bei einfachen Störungen durch die Gemeinde und bei komplexeren Störungen durch den Kanton, so dass die Kosten nicht von den Eltern selber übernommen werden müssen.

Anmeldungen und Auskünfte:
annette.dubas(at)fr.educanet2.ch

Präsenzzeiten Logopädischer Dienst Freiburg 18/19:

Vignettazschule (Dienstag und Mittwochmorgen): 026 / 425 85 73
Juraschule (Montag und Donnerstag): 026 / 460 84 33
Sekretariat des Regionalen Schuldienstes: 026 / 300 77 47

 

Aktualisiert: 21.08.2018